© Dr. Markus Mayrhofer, www.brautastic.at
Brautastic & Michaeli-Bräu
Craft - Creativität - Tradition

Aktuelles aus der Brauerei

Für alle, die über die neue Namenskombination verwundert sind: Michaeli-Bräu wurde von mir mit Freunden im Jahre 1995 an diesem Standort gegründet und 2004 Namensrechtlich geschützt. Dadurch verwende ich seit Juni 23, dem Auszug des Vereins mit der Brauinfrastruktur, diesen Namen an seinem Geburtsort weiter. Nun tut dies auch eine Copy-Paste-Vereins-Brauerei in Rufling.

ABC 2023: Staatsmeisterschaft der Hobbybrauer

Auch heuer konnte ich wieder mit 7 Bieren eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft erringen - 2 davon in Collaboration mit Jörgs Brauerei. Vier Goldmedaillen: Catharina Sour Himbeere, Sour IPA alkoholfrei, Schwarze Perle Vanilla Style, Sedecim Bourbon; einmal Silber: Catarina Sour Sauerkirsche; zweimal Bronze: MichaAle2022, Xocoveza Bourbon sind das Ergebnis. Zu guter Letzt steht die Auszeichnung „Heimbrauer des Jahres 2023“ zu Buche

HomeBrewing Contest Südtirol 2024 Bozen:

Im Rahmen der Beer-Craft Bozen im Schloß Martesch fand am 24.5. auch heuer wieder die Prämierung von Hobbybrauer-Bieren statt. von den eingereichten 4 Bieren konnten das Italian Grape Ale den 2. Platz, eine ganz besondere Auszechnung in Italien, das Leondinger Unendlich Sour Himbeere den 3. Platz erreichen - beides Collab-Brews mit Jörgs Brauerei Wels -und die Schwarze Perle Vanilla Style den 1. Platz belegen.

Biere in Gärung/Reifung

Zwickl: am 02.11. entstand ein Zwickl für die Weihnachtsfeiertage, am 5.1. für die Zeit nach der Fastenzeit und am 16.4. für die warme Jahreszeit Duodeveginti: der 18. Barleywine seit dem 31. Juli 2010 wird am 2.11. eingebraut. Ein Teil davon kommt in das Bourbon-Eichenholzfass als Drittbelegung - dieses inzwischen aufcarbonisiert und bereits abgefüllt IGA & Real Ale Porter: mit Jörg`s Brauerei in Collaboration brau ich ein Italian Grape Ale auf Basis der Erfahrungen und Empfehlungen des Sommeliertreffens in Bozen. Ergänzend braut Jörg ein Porter für die Real-Ale-Pumpe. Blonde, Dubbel, Tripel, Quadrupel: siehe BOB4-Bereich Schwarze Perle & Shades of Red: am 18. Dezember braue ich mit dem Imperial Stout und dem Irish Red Ale zwei britisch/irische Klassiker meines Brauschaffens. Schwarze Perle in den Varianten Bourbon-Holzfassreifung und als Vanilla Style - heuer Staatsmeister - und das Shades of Red, das bereits 2018 Gold bei der ABC erreichen konnte. Dieses wird mit Feinjustierung am 19.2. erneut eingebraut New Zealand Pilsner: Neuland betrete ich mit diesem jungen Bierstil, der ausschließlich mit neuseeländischem Hopfen (Nelson Sauvin und Motueka) eingebraut wird; Lord Nelson sein Name. Ergänzend braue ich ein Festbier ein - den klassischen Festmichl. New Zealand IPA alkoholfrei: dieses IPA als alkoholfreie Variante, eingebraut am 23.2. Catharina Sour Himbeere alkoholfrei: das Erfolgsbier der Jahre 2021 und 2023 wird alkoholfrei/-arm vergoren. Erste Eindrücke sind vielversprechend; der Eintrag von Fruchtzucker bringt statt 0,5% in etwa 0,8-0,9% Alk. Peated Bock & Peated Bock Oakaged: dieses getorfte Malz aus Belgien wird eigentlich für Whiskey verwendet, der ja im Holzfaß reift. Warum sollte man nicht versuchen daraus ein Bier - ein Bockbier - zu brauen das einer Holzfassreifungzugeführt wird Mundl - Wiener Lager: Ein traditionelles Wiener Lager wird am 25.4. eingebraut Sour SHIPA Comet: ein Single-Hop-IPA ausschließlich mit eigenem Hopfen der Sorte Comet nach Vorbild eines Kettle-saurem IPA zeichnet diese Kreation aus. Sowohl Whirlpool-Hopfung bei 80°C sowie Dry-Hopping in Form von Hop-Dip verleihen ihm einen besonders fruchtigen Charakter. Daneben entsteht ein Catharina Sour Himbeere - Leondinger Unendlich Sour Himbeere Version 2024.

Biere in Planung:

Sour IPA: Collabbrew mit Peter Krammer Ole Peculiar: Collabbrew mit Christian Harringer Barleywine für Holzfassreifung: Collabbrew mit den Beerbuddies Aktuelles aus dem Hopfengarten: Jänner: der Garten befindet sich im Winterschlaf. Februar/März: die Ansaat der Tabakpflanzen steht am Programm Inzwischen bereits vereinzelt. Die Hopfenpflanzen sind schon geschnitten. Die Tabakpflanzen entwickeln sich prächtig. April: das warme Wetter läßt den Hopfen so richtig sprießn. Sie sind bereits angeleitet und dürfen ab nun gerichtet wachsen Mai: die Spitzen der Ranken erreichen schön langsam den Operen bereich des Spaliers; die Tabakpflanzen sind bereit zum Auspflanzen
© Dr. Markus Mayrhofer, www.brautastic.at
Brautastic & Michaeli-Bräu
Craft - Creativität - Tradition

Aktuelles aus der Brauerei

Für alle, die über die neue Namenskombination verwundert sind:

Michaeli-Bräu wurde von mir mit Freunden im Jahre 1995 an diesem Standort gegründet und 2004 Namensrechtlich geschützt. Dadurch verwende ich Juni 23, dem Auszug des Vereins mit der Brau- Infrastruktur, diesen Namen an senem Geburtsort weiter. Nun tut dies auch eine Copy-Paste-Vereins-Brauerei in Rufling.

ABC 2023: Staatsmeisterschaft der Hobbybrauer

Auch heuer konnte ich wieder mit 7 Bieren eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft erringen - 2 davon in Collaboration mit Jörgs Brauerei. Vier Goldmedaillen: Catharina Sour Himbeere, Sour IPA alkoholfrei, Schwarze Perle Vanilla Style, Sedecim Bourbon; einmal Silber: Catarina Sour Sauerkirsche; zweimal Bronze: MichaAle2022, Xocoveza Bourbon sind das Ergebnis. Zu guter Letzt steht die Auszeichnung „Heimbrauer des Jahres 2023“ zu Buche

HomeBrewing Contest Südtirol 2024 Bozen:

Im Rahmen der Beer-Craft Bozen im Schloß Martesch fand am 24.5. auch heuer wieder die Prämierung von Hobbybrauer-Bieren statt. von den eingereichten 4 Bieren konnten das Italian Grape Ale den 2. Platz, das Leondinger Unendlich Sour Himbeere den 3. Platz erreichen - beides Collab-Brews mit Jörgs Brauerei Wels - und die Schwarze Perle Vanilla Style den 1. Platz belegen.

Biere in Gärung/Reifung

Zwickl: am 02.11. entstand ein Zwickl für die Weihnachtsfeiertage, am 5.1. für die Zeit nach der Fastenzeit und am 16.4. für die warme Jahreszeit Duodeveginti: der 18. Barleywine seit dem 31. Juli 2010 wird am 2.11. eingebraut. Ein Teil davon kommt in das Bourbon-Eichenholzfass als Drittbelegung - dieses inzwischen aufcarbonisiert und bereits abgefüllt. IGA & Real Ale Porter: mit Jörg`s Brauerei in Collaboration brau ich ein Italian Grape Ale auf Basis der Erfahrungen und Empfehlungen des Sommeliertreffens in Bozen. Ergänzend braut Jörg ein Porter für die Real-Ale-Pumpe. Blonde, Dubbel, Tripel, Quadrupel: siehe BOB4-Bereich Schwarze Perle & Shades of Red: am 18. Dezember braue ich mit dem Imperial Stout und dem Irish Red Ale zwei britisch/irische Klassiker meines Brauschaffens. Schwarze Perle in den Varianten Bourbon-Holzfassreifung und als Vanilla Style - heuer Staatsmeister - und das Shades of Red, das bereits 2018 Gold bei der ABC erreichen konnte. Dieses wird mit Feinjustierung am 19.2. erneut eingebraut New Zealand Pilsner: Neuland betrete ich mit diesem jungen Bierstil, der ausschließlich mit neuseeländischem Hopfen eingebraut wird; Lord Nelson sein Name New Zealand IPA alkoholfrei: dieses Pilsner als alkoholfreie Variante, eingebraut am 23.2. Catharina Sour Himbeere alkoholfrei: das Erfolgsbier der Jahre 2021 und 2023 wird alkoholfrei/-arm vergoren. Erste Eindrücke sind vielversprechend; der Eintrag von Fruchtzucker bringt statt 0,5% in etwa 0,8-0,9% Alk. Peated Bock & Peated Bock Oakaged: dieses getorfte Malz aus Belgien wird eigentlich für Whiskey verwendet, der ja im Holzfaß reift. Warum sollte man nicht versuchen daraus ein Bier - ein Bockbier - zu brauen das einer Holzfassreifungzugeführt wird Mundl - Wiener Lager: Ein traditionelles Wiener Lager wird am 2.3. eingebraut Sour SHIPA Comet: ein Single-Hop-IPA ausschließlich mit eigenem Hopfen der Sorte Comet nach Vorbild eines Kettle-saurem IPA zeichnet diese Kreation aus. Sowohl Whirlpool-Hopfung bei 80°C sowie Dry-Hopping in Form von Hop-Dip verleihen ihm einen besonders fruchtigen Charakter. Daneben entsteht ein Catharina Sour Himbeere - Leondinger Unendlich Sour Himbeere Version 2024.

Biere in Planung:

Sour IPA: Collabbrew mit Peter Krammer Ole Peculiar: Collabbrew mit Christian Harringer Barleywine für Holzfassreifung: Collabbrew mit den Beerbuddies

Aktuelles aus dem Hopfengarten:

Jänner: der Garten befindet sich im Winterschlaf. Februar/März: die Ansaat der Tabakpflanzen steht am Programm Inzwischen bereits vereinzelt. Die Hopfenpflanzen sind schon geschnitten. Die Tabakpflanzen entwickeln sich prächtig. April: das warme Wetter läßt den Hopfen so richtig sprießn. Sie sind bereits angeleitet und dürfen ab nun gerichtet wachsen. Mai: die Spitzen der Ranken erreichen schön langsam den Operen bereich des Spaliers; die Tabakpflanzen sind bereit zum Auspflanzen